Kalender
Vereinstermine
News & Berichte
< THS Tunier in Speyer

09.06.2018

Zwei erfolgreiche Tage für die Turnierhundesport - Teams

Für die Geländeläufer war das Turnier am 09. Juni in Sandhausen die Generalprobe für die Verbandsmeisterschaft der Turnierhundesportler in drei Wochen. Die wunderschöne Waldstrecke lockt immer viele Hundesportler an und so machten sich auch die Bönnigheimerinnen bereits um 06:00 Uhr auf den Weg.


Bei noch angenehm kühlen Temperaturen musste gleich als Startnummer 1 Kathrin Till mit ihrer Holländischen Schäferhündin Ilectra auf die Strecke über 5 km. Den beiden liegt die Strecke gut und so konnten sie sich in ihrer Altersklasse den 3. Platz erkämpfen.

 

Auf den 2. Platz kamen hier Sandra Obert und ihr Zwergpinscher Snuki. Die beiden hatten an diesem Tag die Startnummer 2 und konnten somit direkt hinter ihren Vereinskameraden starten, was dem Rüden sehr gefiel.

 

Als letzte Starterin über die 5000 Meter gingen für den GHSV Bönnigheim Jule Bayer und ihr Malinois-Rüde Drago an den Start. Auch dieses Team kam mit der Strecke gut zurecht und konnte sich in ihrer Altersklasse den 3. Platz sichern.

 

Gleich im Anschluss wurden die Starter über die 2000 Meter auf die Strecke geschickt. Kathrin und Ilectra blieb hier kaum Zeit zum verschnaufen, da wurde ihre Startnummer schon aufgerufen. Die beiden kamen gut auf die Strecke, doch dann stellte Ilectra fest, dass ihr Hundefreund Elvis zwar im Startbereich noch bei ihr stand, aber jetzt plötzlich weg war. Daraufhin wurde eine Vollbremsung eingelegt und Frauchen musste warten, bis Sandra und Elvis die beiden eingeholt hatten. Auch mal ein schönes, aber ungewohntes Bild, wenn zwei Mensch – Hund – Teams die komplette Strecke über zusammen laufen. Am Ende reichte das bei dem großen Starterfeld nur auf den 14. und 15. Platz.

 

Steffi Papendorf war an diesem Tag mit ihren beiden Hunden gemeldet – zuerst mit Mischlingshündin Teyla und dann mit dem Malinois-Rüden Toxic. Beide Hunde (und natürlich auch ihr Frauchen) gaben an diesem Tag alles und zogen Steffi über die 2 km Strecke. Bei der Siegerehrung erfuhren wir dann die gelaufenen Zeiten – Toxic: 07:47, 8. Platz,

Teyla: 07:48, 9. Platz.

 

Als Schlussläuferin ging für GHSV Bönnigheim Maxi Löhr mit ihrer Zwergpudeldame Kiri an den Start. Für dieses Team war es der erste Start im Geländelauf über 2000 Meter. Da Kiri noch nicht zieht, muss Maxi alles aus eigener Kraft laufen und so war das Tagesziel der beiden, eine Zeit unter 12 Minuten zu erreichen. Mit einer Endzeit von 11:02 war dieses Ziel mehr als erreicht (16. Platz).

 

Kathrin Till

 

Am Sonntag machte ich mich auf den Weg zum VDH Sandhausen. Mein Ziel für diesen Tag war eigentlich nur mit Amica ohne Verletzung das Turnier zu beenden. Da uns diese Saison der VK 2 bisher noch kein Glück gebracht hatte.
Gegen 8.30 Uhr ging es da für Amica und mich mit der Unterordnung los. Das war die erste Überraschung. Hatte sie sich doch die letzten Turniere noch stark von den Zuschauern ablenken lassen, gab es dieses Mal nur einen kleinen Moment der Unachtsamkeit was uns einen Punkt Abzug einbrachte. So beendeten wir die erste Disziplin dieses Tages mit 59 von 60 Punkten.
Aufgrund des heißen Wetters wurde der Turnierablauf geändert so startete jede Leistungsklasse alle drei Laufdisziplinen nacheinander.
Zuerst kam der Hürdenlauf. Ami und ich hatten 0 Fehler, auch mit der Zeit war ich zufrieden. Nach nur kurzer Pause ca. 10 Minuten ging es auch schon mit dem Slalom weiter. Kaum den ersten Lauf beendet mussten wir auch schon wieder am Start stehen für den zweiten - beide Läufe fehlerfei! Dann kam die letztes Disziplin der Hindernislauf. Amica war am Start kaum zu halten so lief sie auch hier beider Läufe fehlerfrei. Nur meine Laufzeit war noch verbesserungsfähig. Da merkte ich doch deutlich die recht kurzen Pausen zwischen den einzelnen Läufen.
Am Ende hatten wir 261 Punkte gesamt und den 2. Platz. Und unsere noch fehlende Qualifikation für den VK3. Und unsere Tagesziel haben wir auch erreicht. Ich bin mega stolz auf meine Große.
Sandra Busch

 

Auch am Sonntag war das Team Steffi mit ihren beiden Hunden wieder dabei und hat hier dieses mal im Vierkampf1 den 2. und 3. Platz belegt.

Beim anschließenden Hunderennen gab es für Toxic sogar einen goldenen Pokal für seine grandiose Leistung – 50 Meter in 4,39 Sekunden.

Steffi Papendorf