Kalender
Vereinstermine
News & Berichte
< Erschwerte Bedingungen

13.08.2018

Geländeläuferinnen beim HSV Oftersheim zu Gast

Im Oftersheimer Wald waren am 13.08. erwartungsvolles Bellen der Vierbeiner und rege Unterhaltungen der Zweibeiner aus den unterschiedlichsten Vereinen zu hören.


An diesem Tag starteten die Teams aus Bönnigheim im Geländelauf über zwei bzw. fünf Kilometer. Am frühen Morgen zeigte sich bereits die Sonne, doch die Temperaturen waren für eine sportliche Einheit noch angenehm, zumal die Strecken hier durch den schönen Wald gehen, der ordentlich Schatten spendet.

Doch die Bodenverhältnisse, die aus Sand, Kies, wurzeligem Waldboden und einigen leichten Steigungen besteht, stellt eine besondere Herausforderung an das Mensch-Hund-Team.

 

Als erste Starterin ging für den GHSV Kathrin Till mit ihrer Ilectra auf die Strecke über 5 km. Die Hündin hörte ihren Kumpel Snuki am Start bellen und sah es dann leider überhaupt nicht ein, alleine mit Frauchen weiterzulaufen und lief dieser vor den Füßen herum, was einiges an Zeit auf der Strecke ließ.

 

Als für Sandra Obert und ihren Zwergpinscher Snuki nach einer Minute Wartezeit endlich der Start freigegeben wurde, gab es für den kleinen Vierbeiner kein Halten mehr. Er zog sein Frauchen bis zu seinen Trainingskollegen. Als Kathrin und Ilectra dann endlich eingeholt waren, waren beide Vierbeiner glücklich gemeinsam laufen zu können. Am Ende reichte es für die beiden Teams auf den 3. und 4. Platz.

 

Jule Bayer und ihr Rüde Drago liefen ebenfalls über die Strecke über 5000 Meter. Den beiden liegen solche Bodenverhältnisse sehr gut und Drago konnte in einem schönen gleichmäßigen Tempo vorne draus laufen und Jule joggte eifrig hinter ihrem „kleinen Mann“ her. Die beiden konnten sich in ihrer Altersklasse den 5. Platz sichern.

 

Auch auf der Strecke über 2000 Meter mischten die Bönnigheimerinnen wieder mit. Der allererste Start im Geländelauf war es für Olivia Rückle mit ihrem Yorkshire Terrier Gino. Die beiden machten ihre Sache sehr gut, Gino lief freudig vorne draus, Olivia war positiv überrascht, wie schnell sie unter Wettkampfbedingungen gelaufen ist und beide kamen zwar ausgepowert, aber sehr glücklich im Ziel an und das ist doch die Hauptsache! (8. Platz)

 

Auf dieser Strecke wurden die Karten für Sandra Obert und Kathrin Till noch einmal neu gemischt. Dieses Mal war es zu Erleichterung von Kathrin so, dass Sandra, dieses Mal mit Miniatur Bullterrier Elvis, als erstes starten durfte und Ilectra nicht auf ihren Freund warten musste, sondern diesem hinterher sausen konnte.

Für Sandra und Elvis wurde der Countdown nach unten gezählt und schon spurteten die beiden los. Elvis macht es zum Glück nichts aus, alleine zu laufen und so legte er vom Start weg bis ins Ziel einen tollen Lauf hin und die beiden wurden mit dem 4. Platz belohnt.

 

Die Herder Hündin war am Start kaum mehr zu halten und als es dann endlich losging, war das für Frauchen Kathrin kein joggen mehr, sondern mehr ein sprinten über 2 km. Die Hündin hing in der Leine und rannte die komplette Strecke im Galopp durch. Völlig erschöpft, aber mit einer persönlichen Bestzeit belohnt, kamen die beiden im Ziel an. (3. Platz)

 

Kathrin Till