Welpengruppe
Basistraining
Nasenarbeit
Agility
THS
Obedience
Die flotten Pfoten
Besuchshunde
Ausbildungsangebot
Unsere Trainer

Was ist Basisarbeit? Diese Frage kann ganz kurz mit der Erarbeitung eines Grundgehorsams beantwortet werden. Wir erlernen gemeinsam alle Übungsteile, die für einen Teamtest oder eine Prüfung zum verkehrssicheren Begleithund verlangt werden. Damit die dort geforderten Übungen klappen können, muss zunächst eine gute Bindung und Vertrauen zwischen Hund und Hundeführer aufgebaut werden. Beides wird durch gezielte Übungen gefördert und bildet die Voraussetzung für eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Haben wir dieses 1. Teilziel erreicht, geht es weiter mit den Grundbegriffen des Gehorsams.

Das sind: Fußgehen mit und ohne Leine, auch durch eine Gruppe von Menschen, Sitz und Platz, auch aus der Bewegung heraus, Abrufen, Ablegen und Warten. Außerdem werden Begegnungen mit anderen Hunden, Menschen, Radfahrern, Joggern usw. gezielt geübt, so dass der Hund lernt, sich in solchen Situationen neutral zu verhalten.

Wie wird gearbeitet?
Wir versuchen jedem Hund und Hundeführer ein optimales Training zu bieten. Wir stimmen es individuell auf die Eigenschaften des jeweiligen Teams ab. Dabei nehmen wir Rücksicht auf den Ausbildungsstand des Hundes. Daher finden Sie bei uns keine großen Junghundegruppen, sondern Kleingruppen mit maximal 4 Teams. Wir üben in kurzen, intensiven Einheiten, nur solange sich der oft noch junge Hund konzentrieren kann. So vermeiden wir eine Überforderung des Hundes.

Wege zum Erfolg
Hunde können nur über die Folgen ihres Handelns lernen. Folgt auf eine Aktion des Hundes etwas für ihn Angenehmes, ist der Hund bestrebt, dieses Verhalten immer öfter zu zeigen, um in den Genuss des Angenehmen (Leckerli, Spiel, Streicheln, ...) zu kommen. Benutzt man diesen Zusammenhang bei der Ausbildung, spricht man von positiver Verstärkung. Die zweite Möglichkeit, einen Hund anzubilden, wäre, falsches Verhalten zu bestrafen. Der Hund wird dieses Verhalten möglichst nicht mehr zeigen, um einer Strafe zu entgehen. Man nennt das eine Ausbildung über Strafe oder Meideverhalten des Hundes.

Ansprechpartner
LeitungUlrike Hackenberg
Kontaktulrike.hackenberg@gmx.net
Trainingszeiten
Samstag14:30 - 18:00

Trainingsbeginn für Neueinsteiger immer am ersten Samstag eines Monats (Voranmeldung per Mail).

Beim GHSV Bönnigheim wird nahezu ausschließlich über positive Verstärkung gearbeitet. Damit lassen sich beachtliche Erfolge erzielen, da die Hunde angstfrei lernen können. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Hunde, die unter Angst lernen, in ihrer Lernfähigkeit stark eingeschränkt oder im Extremfall völlig blockiert sind. Daher kommt für uns eine Ausbildung über Strafe oder Starkzwang nicht in Frage.

Das richtige Belohnen ist nun gar nicht so einfach, wie es sich zunächst anhört. Ein Hund ist nur dann in der Lage, zwischen seinem Handeln und der daraus folgenden Konsequenz eine Verbindung herzustellen, wenn zwischenzeitlich nicht mehr als 0,5 Sekunden verstrichen sind. Nur ein ausgesprochen geschickter Hundeführer kann innerhalb dieser Frist füttern oder spielen. Erfolgt die Belohnung später, kann unbewusst völlig unerwünschtes Verhalten des Hundes gefördert werden. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, bedienen wir uns gerne eines Clickers. Der Clicker erzeugt einen metallischen Klicklaut. Dieser signalisiert unserem Hund, dass sein Verhalten gerade im Moment richtig ist. Wir versprechen ihm damit eine Belohnung. Mit seiner Hilfe ist es möglich, das Verhalten des Hundes exakt im richtigen Moment zu verstärken, auch wenn er bei einer Übung weit von uns entfernt arbeitet. Man kann natürlich auch ein Wort anstelle des Klicks benutzen, aber die menschliche Stimme verändert sich mit der Gefühlslage erheblich, und klingt somit für unseren Hund immer anders. Damit ist es weniger eindeutig.

Wer übt? Alle Hundeführer, deren Hunde älter als ca. ein halbes Jahr sind und den Gehorsam ihres Hundes verbessern wollen.

Was muss ich mitbringen?

  • kleine, weiche Leckerchen (Käsewürfel, Wurstwürfel)
  • Lieblingsspielzeug des Hundes
  • normales Halsband (kein Zughalsband)
  • möglichst eine 1m-Leine 

Bei wem wird geübt? Unser Verein setzt ausschließlich Trainer ein mit Ausbildung zum Basis-Übungsleiter oder Basistrainer.

Welchen Abschluss kann ich erreichen? Die Basisausbildung kann mit einer Prüfung zum verkehrssicheren Begleithund oder einem Teamtest abgeschlossen werden. Die Begleithundeausbildung ist mit der Grundschule unserer Kinder vergleichbar. Nach bestandener Begleithundeprüfung, stehen Hund und Hundeführer alle Sparten des Hundesports offen.